Prosit Platzeck

Matthias Platzeck trat von seinem Posten als SPD-Vorsitzender zurück, aus gesundheitlichen Gründen, wie Funk, Fernsehen und Zeitung verkünden. Nicht, daß sogar deren Vorsitzende von der SPD nicht krank werden könnten. Doch beim Ostler, der schon ein paar Jahrzehnte hat ins Land gehen und ein paar führende Repräsentanten in der Versenkung verschwinden sehen, rufen "gesundheitliche" Rücktrittsgründe nur ein Grinsen hervor. Also Prosit auf den Ministerpräsidenten Platzeck!