Es riecht nach Krieg

Da bleibt einem die Luft weg: Deutsche Militärflugzeuge landen in Libyen. Deutsche Medien feiern die "Geheimoperation", stellen aber nicht die Fragen, die da doch lauten: Landen die Deutschen in Libyen ohne Erlaubnis libyscher Stellen? Dann handelt es sich um einen Bruch des Völkerrechts, noch dazu um einen militärischen Einsatz, den das Parlament genehmigen muß. Oder haben haben die Libyer doch zugestimmt? Dann ist die Frage: Warum sagt man nicht, daß Kontakt zur Ghaddafi-Administration besteht? Absolut schamlos: Deutsche Fallschirmjäger wurden nach Kreta geschickt, um die Operation vorzubereiten. Als die Deutschen 1941 Kreta besetzten,  kam die Nazi-Wehrmacht in Gestalt von Fallschirmjägern über die Insel - und von Gebirgsjägern, einer berüchtigten Verbrecher-Truppe, die auf der griechischen Insel für Massenerschießungen sorgte. Die Bundeswehr-Gebirgsjäger, zu deren Reservisten Guttenberg zählt, haben bei ihren jährlichen Pfingstreffen immer wieder ihre mörderischen Vorgänger hochleben lassen. Es riecht nach Krieg auf neuen Schauplätzen.